Das Maritime Cluster Norddeutschland bei der Messe SMM

Die SMM ist die Weltleitmesse für die maritime Wirtschaft und fand zuletzt vom 6. bis 9. September 2022 in Hamburg statt. Rund 2.000 Aussteller:innen sowie 30.000 Besucher:innen aus mehr als 100 Ländern kamen zusammen. Mit dabei: Das Maritime Cluster Norddeutschland und seine Mitglieder. Rund 90 MCN-Mitglieder stellten bei der SMM 2022 aus. Das Maritime Cluster Norddeutschland war mit einem Messestand am InWaterTec-Gemeinschaftsstand präsent und informierte über aktuelle Projekte und Aktivitäten des Clusters und seiner Mitglieder. Mitaussteller am MCN-Stand waren die Gewinner:innen des MCN Cup Hasytec und Leviathan sowie das Projekt dashPORT und das ITZ Nord.

Empfang der norddeutschen Minister:innen und Senator:innen am MCN-Stand

Am Minister- und Senator:innen-Empfang des MCN nahmen mit Senatorin Kristina Vogt (Bremen), Senator Michael Westhagemann (Hamburg), Staatssekretärin Julia Carstens (Schleswig-Holstein), Staatssekretär Jochen Schulte (Mecklenburg-Vorpommern) sowie Dr. Niels Kämpny (Niedersachsen) hochrangige Vertreter:innen aus allen fünf norddeutschen Bundesländern teil.

Ganz im Sinne des Messe-Mottos standen die drei vorgestellten aktuellen Projekte im Zeichen der maritimen Transformation in Richtung einer höheren Nachhaltigkeit. Henning Edlerherr (MCN) und Rainer Dierks (Scandiesel GmbH) berichteten über Fortschritte bei der Verwendung von Methanol als klimafreundlichen Brennstoff für Schiffsmotoren – ein Thema, dessen Bedeutung das MCN früh erkannt hatte. Jan Solle (MCN) stellte das Maritime 3D-Netzwerk (MN3D) vor, dessen Ziel die Entwicklung und Vermarktung verbesserter additiver Fertigungsmethoden und Produkte für den maritimen Bereich ist. Mit ZeroEmission@Berth präsentierte Peter Moller vom MCN das Projekt der deutschen Seehäfen zur Reduzierung der Kohlendioxidemissionen von im Hafen liegenden Schiffen.

Zwei Gewinner des MCN Cup 2021 präsentierten ebenfalls ihre preisgekrönten Projekte: Karsten Schumacher von der Leviathan GmbH berichtete über Fortschritte bei der Entwicklung eines nachhaltigen, weitgehend automatisierten Verfahrens zum Schiffsrecycling. Jan Kelling von HASYTEC Electronics stellte eine von seinem Unternehmen entwickelte umweltfreundliche Ultraschall-Antifouling-Technologie vor.

B2B-Kontaktbörse MariMatch

Das Enterprise Europe Network (EEN) lud gemeinsam mit dem Maritimen Cluster Norddeutschland und weiteren Kooperationspartner:innen zur Teilnahme an der internationalen B2B-Kontaktbörse MariMatch ein. In dessen Rahmen konnten Geschäfts- und Forschungspartner:innen sich in vorbereiteten Meetings direkt auf dem Messegelände, aber mit etwas Abstand vom Messetrubel, treffen.

Networking bei der Blauen Stunde

Gemeinsam mit der Gesellschaft für Maritime Technik (GMT) veranstaltete das MCN die traditionelle Blaue Stunde. Mehr als 150 Gäste aus maritimer Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Medien waren der Einladung gefolgt. In lockerer Atmosphäre konnten neue Kontakte geknüpft und bestehende vertieft werden.

© Fotos: Christophe Sorenti Photography