Kooperationspartner

Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit starken Partnern

Ob gemeinsame Projekte oder Veranstaltungen – mit diesen Kooperationspartnern arbeitet das Maritime Cluster Norddeutschland zusammen. Erfahren Sie mehr zu unseren Partnern auf deren Websites:

Bucerius Law School

Seit vielen Jahren ist Bucerius im intensiven Dialog mit den unterschiedlichsten Akteuren des Rechtsmarktes und verfügt Dank des Bucerius Center on the Legal Profession (Bucerius CLP) und der Bucerius Executive Faculty über ein umfangreiches und fundiertes Marktwissen. Die dort gewonnenen Erkenntnisse fließen in die Weiterbildungsprogramme und Beratungsprojekte ein. QUALITÄT Bucerius steht für Bildung mit einem hohen Qualitätsanspruch. Konzeption, Organisation und Durchführung auf höchstem Niveau ist die Basis für die Zusammenarbeit. Neue didaktische Konzepte - wie das Blendend Learning - berücksichtigen die Ressource Zeit und bieten Lerninhalte „on demand“.

Zur Website

Clusteragentur Schleswig-Holstein

Zur Website

Elsflether Schifffahrtsforum

Fünf maritime Vereine aus Elsfleth arbeiten im Rahmen des Elsflether Schifffahrtsforums zusammen. Zu den Kooperationspartnern zählen der Schulschiffverein „Großherzogin Elisabeth“, der Nautische Verein Niedersachsen von 1865, die Nautische Kameradschaft „Visurgis“ zu Elsfleth, die Nautische Verbindung „Roter Sand“ sowie der Verein Freunde der Seefahrtschule Elsfleth. Seit 2018 ist das Maritime Cluster Norddeutschland der sechste Kooperationspartner in dem maritimen Zusammenschluss. Das Elsflether Schifffahrtsforum wurde 2002 als gemeinsame Plattform der maritimen Vereine in Elsfleth gegründet, um bei schifffahrtspolitischen Themen geschlossen aufzutreten und sich Gehör zu verschaffen.

Zur Website

Enterprise Europe Network

Das Enterprise Europe Network ist das weltweit größte Servicenetz zur grenzüberschreitenden Unterstützung kleiner und mittelständischer Unternehmen. Regional fest verankert und international bestens vernetzt bieten die norddeutschen Enterprise-Europe-Network-Partner in enger Zusammenarbeit mit über 4.000 Ansprechpartnern in mehr als 60 Ländern einen unkomplizierten und effizienten Weg, um internationale Geschäfts- und Forschungspartner zu finden. Mit umfassendem Einblick in Wissenschaft und Wirtschaft sowie Expertise in Fragen der EU-Förderung und Finanzierung ist das Enterprise Europe Network ein perfekter Partner, um Innovationen zur Marktreife zu bringen. Die Services im Rahmen des Enterprise Europe Networks sind für Unternehmen kostenfrei.

Zur Website

German American Maritime Institute

Zur Website

GreenShipping Niedersachsen

Mit dem Kompetenzzentrum GreenShipping Niedersachsen in Elsfleth stärkt das MCN vielfältige Themen der nachhaltigen Schifffahrt, wie zum Beispiel alternative Brennstoffe oder biozidfreie Antifouling-Technologien. Das Kompetenzzentrum unterstützt Firmen bei der Umstellung auf nachhaltige Technologien und treibt den Ausbau der angewandten Forschung für eine ressourcenschonende und sichere Schifffahrt voran. Es initiiert Innovationsprojekte und führt Informationsveranstaltungen verschiedenster Formate durch, um Innovationen und den Wissenstransfer im Bereich der nachhaltigen und emissionsreduzierenden Technologien zu fördern. GreenShipping Niedersachsen vernetzt zudem interessierte Unternehmen mit wissenschaftlichen Einrichtungen und anderen Akteuren.

Zur Website

Hafen Hamburg Marketing e.V.

Hafen Hamburg Marketing e.V. wurde 1985 gegründet. Heute sind wir als internationale Marketingorganisation an 12 Standorten aktiv, um die Marktposition des Hamburger Hafens im internationalen Wettbewerb weiter zu stärken. Mit großem Engagement und vielfältigen Aktivitäten werben wir für die Standortattraktivität und Leistungsvielfalt des Hamburger Hafens. Auch die Häfen der Metropolregion haben mit uns einen starken Partner für professionelles Standortmarketing gefunden. Alle Aktivitäten sind dabei unternehmens- und wettbewerbsneutral und am Gesamtinteresse des Hafenstandorts Hamburg ausgerichtet.

Zur Website

Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB)

Die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) ist die zentrale Anlaufstelle für Privatpersonen, Unternehmen und Institutionen zu allen Förderfragen. Sie berät zu den Förderangeboten der Stadt Hamburg, des Bundes und der EU. Die IFB Hamburg unter-stützt die Freie und Hansestadt bei der Struktur- und Wirtschaftspolitik, der Sozialpolitik und bei der Erfüllung öffentlicher Aufgaben. Sie ist Partner von Banken, Kammern und Verbänden in Hamburg. In den vier Leistungsfeldern Wohnraum, Wirtschaft, Innovation und Umwelt bietet die IFB Hamburg Förder- und Finanzierungsangebote sowie kostenlose Beratung. Anteilseigner ist zu 100 % die Freie und Hansestadt Hamburg.

Zur Website

Hamburg School of Business Administration

Die HSBA ist die Business School der Hamburger Wirtschaft. Unser Auftrag ist es, Unternehmen bei der Qualifizierung ihrer Mitarbeiter und Rekrutierung vielversprechender Talente zu unterstützen. Zugleich bieten wir Studierenden aller Karrierestufen unabhängig von ihrem finanziellen Hintergrund hervorragende Bildungsmöglichkeiten. Wir sind davon überzeugt, dass Leistungsbereitschaft, ehrbares Handeln und innovatives Denken Grundlage für den beruflichen Erfolg sind. Hierfür vermitteln wir die notwendigen Kompetenzen. Aktuell ist die HSBA akademischer Partner von mehr als 1000 Studierenden und über 250 Unternehmen. Den Schwerpunkt unserer Angebote bilden international ausgerichtete duale Bachelor- und berufsbegleitende Masterstudiengänge.

Zur Website

Handwerkskammer Oldenburg

Die Handwerkskammer unterstützt und vertritt als Organisation der wirtschaftlichen Selbstverwaltung die rund 12.400 Handwerksbetriebe ihres Kammerbezirkes in Politik und Gesellschaft. Sie führt die Lehrlingsrolle und das Verzeichnis der Mitgliedsbetriebe, berät Unternehmen zu Themen wie zum Beispiel Gründung, Betriebsübergabe, Fördermittel, Innovationsvorhaben, bei Fragen zur Ausbildung oder bei Rechtsfragen. Außerdem betreibt die Handwerkskammer ein Berufsbildungszentrum, in dem Überbetriebliche Lehrlingsunterweisungen, Meistervorbereitungskurse und weitere Fort- und Weiterbildungskurse angeboten werden.

Zur Website

Innovation Norway

Innovation Norway ist die wichtigste nationale und internationale Handels- und Wirtschaftsrepräsentanz der norwegischen Regierung. Die Organisation betreut norwegische Unternehmen und Start-ups bei der Erschließung neuer Märkte und fördert die Entwicklung einer nachhaltigen und zukunftsorientierten Wirtschaft. Innovation Norway betreibt Standorte zur Förderung der lokalen Wirtschaft in ganz Norwegen und beschäftigt in 29 Ländern mehr als 700 Mitarbeiter. Amtierender Geschäftsführer ist Hans Martin Vikdal. Die Büros in Hamburg und München leitet Manuel Kliese.

Zur Website

Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg

Zur Website

JadeBay GmbH Entwicklungsgesellschaft

Die interkommunale Entwicklungsgesellschaft befasst sich schwerpunktmäßig mit den Aufgaben Fachkräftesicherung und Innovationsförderung. Den Rahmen dafür bilden aktuell die EU-Förderprojekte "Regionales Fachkräftebündnis JadeBay" und "Technologietransferberatung in der JadeBay-Region".

Zur Website

Maritime LNG Plattform e.V.

Zur Website

Netherlands Business Support Office

Das Netherlands Business Support Office Hamburg (Außenhandelsbüro des niederländischen Außen- und Wirtschaftsministeriums) hilft gemeinsam mit der Botschaft in Berlin, den NBSOs in Frankfurt und Stuttgart und den niederländischen Konsulaten in Düsseldorf und München niederländischen und deutschen Unternehmen dabei, bilaterale Handelskontakte zu knüpfen. Dafür bietet es im Auftrag des niederländischen Außenwirtschaftsdienstes Rijksdienst voor Ondernemend Nederland passgenaue Dienstleistungen, um Unternehmer bei Ihrem Markteintritt zu unterstützen und um das Handelsvolumen beider Seiten zu multiplizieren. Das NBSO gehört zu einem Netzwerk von 22 Büros in 9 Ländern und unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Erschließung neuer Märkte im Ausland. Niederländische Unternehmer aus dem maritimen Sektor freuen sich über neue Möglichkeiten und Geschäftskontakte in Nord-Deutschland. Falls deutsche Unternehmen Kontakte in den Niederlanden suchen, freut sich das NSBO selbstverständlich auch über einen Anruf.

Zur Website

Netzwerk Industrie 4.0 Niedersachsen

Das Netzwerk Industrie 4.0 hilft niedersächsischen Unternehmen, insbesondere kleinen und mittelständischen, die Vorteile von digital vernetzten Prozessen optimal zu nutzen. Im Rahmen von themenspezifischen Workshops und Arbeitskreisen bringt es Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung zusammen. Darüber hinaus informiert das Netzwerk kostenlos zu Technologien, Projekten und Fördermöglichkeiten – landesweit, praxisrelevant und mittelstandsorientiert. Ins Leben gerufen wurde das Netzwerk Industrie 4.0 Niedersachsen vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr – angesiedelt ist es im Innovationszentrum Niedersachsen.

Zur Website

Offene Hochschule Niedersachsen gGmbH

Ziel der Offenen Hochschule Niedersachsen (OHN) ist es, Unternehmen und Beschäftigte bei der Weiterbildung und Qualifikation zu unterstützen, um Fachkräfte zu halten und Berufsperspektiven zu stärken. Die Servicestelle berät dabei kostenlos, welche niedersächsische Hochschule passende Angebote zur Weiterbildung (oft auch ohne Abitur) der eigenen Fachkräfte hat, wo die entsprechenden Ansprechpartner für Ihre Anliegen sind und welche bereits erworbenen Qualifikationen eventuell anerkannt werden.

Zur Website

Oldenburgische IHK

Zur Website

Prüf- und Entwicklungsinstitut für Abwassertechnik an der RWTH Aachen e.V.

Zur Website

Schiffbautechnische Gesellschaft e.V.

Die Schiffbautechnische Gesellschaft e.V. (STG) wurde am 23. Mai 1899 in Berlin gegründet. Die Gesellschaft bietet allen in der Schiffs- und Meerestechnik sowie in der Schifffahrt Tätigen und daran Interessierten ein Forum zur Förderung der Zusammenarbeit und zum Austausch praktischer und theoretischer Erfahrungen. Sie ist gemeinnützig und verfolgt ausschließlich technische und wissenschaftliche Zwecke.

Zur Website

Stiftung Deutsche Lutherische Seemannsmission

Die Stiftung Deutsche Lutherische Seemannsmission leistet einen Beitrag für mehr Menschlichkeit in der Seefahrt. Sie unterstützt Projekte der regionalen und örtlichen Gliederungen der Deutschen Seemannsmission mit zusätzlichen Geldmitteln und hilft damit, konkrete Projekte zu realisieren. Die Aktion „Weihnachten am Ohr“ zum Beispiel ermöglicht den Seeleuten kostenlose Telefongespräche in die Heimat. Außerdem gewährt die Stiftung Hilfe in Notsituationen, fördert gemeinschaftliche Aufgaben wie die Aus- und Fortbildung der haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden in der Seemannsmission und bezuschusst Schulungen für die psychosoziale Notfallversorgung (PSNV).

Zur Website

VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik

Seit 160 Jahren gibt der VDI Verein Deutscher Ingenieure wichtige Impulse für neue Technologien und technische Lösungen für mehr Lebensqualität, eine bessere Umwelt und mehr Wohlstand. Mit rund 145.000 persönlichen Mitgliedern ist der VDI der größte technisch-wissenschaftliche Verein Deutschlands. Als Sprecher der Ingenieure und der Technik gestaltet er die Zukunft aktiv mit. Die Fachbereiche der VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik (FVT) sind die Heimat von gut 30.000 Ingenieurinnen und Ingenieuren unterschiedlichster Fachrichtungen rund um die Verkehrsträger Straße, Schiene, Luft und Wasser. In dieser Aufstellung gibt die Fachgesellschaft fachliche Impulse und entwickelt Perspektiven für Querschnittsthemen rund um die Themen Mensch und Mobilität sowie Transportmittel und Infrastruktur.

Zur Website

Verein der Schiffs Ingenieure zu Hamburg e.V.

Zur Website

YOJO Young Jobs Hamburg

Young Jobs Hamburg ist das Infoportal für Fachkräfte, die einen Job in der Metropolregion Hamburg suchen. Auf www.yojo.de finden Interessierte was die Metropolregion zu bieten hat: Jobs, Termine, News, Arbeitgeber aus den Branchen Ernährung, Erneuerbare Energien, Finanzwirtschaft, Gesundheit, IT, Life Science, Logistik, Maritime Wirtschaft, Medien und Luftfahrt in einer lebenswerten Region.

Zur Website