Maritime Basisschulung

Basisschulung Maritime Wirtschaft: Aus der Praxis für die Praxis

Spannende Einblicke in die maritime Welt erhalten Teilnehmende bei der Basisschulung Maritime Wirtschaft des Maritimen Clusters Norddeutschland (MCN). Das Themenspektrum des zweitägigen Kompaktseminars reicht von kommerziellen über technische Themen der maritimen Branche. Hochkarätige Expert:innen aus der maritimen Wirtschaft gewähren Einblicke in ihr Tagesgeschäft, ihre Jobs und die Herausforderungen und Besonderheiten der Branche. Das Motto des Kompaktseminars lautet deshalb auch „Aus der Praxis – für die Praxis“. Neben der Vermittlung von Grundlagenwissen zur maritimen Wirtschaft lässt das Seminar viel Raum für interessantes Netzwerken in maritimer Atmosphäre.

Rückblick zur letzten Basisschulung

Zielgruppe

Die Basisschulung Maritime Wirtschaft richtet sich an Interessierte aus allen Hierarchieebenen der Unternehmen, die in der maritimen Branche beheimatet oder tätig sind und wichtige Grundkenntnisse erlangen oder ausbauen möchten. Insbesondere Quereinsteiger:innen und Akteur:innen der maritimen Zulieferindustrie können beim Basisseminar ihr Wissen und allgemeines Verständnis der komplexen maritimen Welt ausbauen.

Programm

Die nächste maritime Basisschulung findet statt am 17. + 18. September 2024 in Rostock.

Am ersten Tag sind wir zu Gast bei Liebherr und begeben uns auf einen Parforceritt durch verschiedene Teilbereiche der maritimen Branche. Beim Mittagessen und anschließendem Rundgang über das Liebherr Gelände können sich die Teilnehmenden kennenlernen. Am frühen Abend fahren wir mit einem Schiff über die Warnow zur TAMSEN MARITIM Werft. Unterwegs fragen wir ab, auf welchem Schiffstyp wir uns befinden und überprüfen so, ob unsere Schulungs-Teilnehmer:innen auch gut beim Themenbereich “Schiffstypen und Spezifikationen” zugehört haben.

Bei TAMSEN MARITIM angekommen, erfahren wir mehr zum Thema Schiffbau und –reparatur und können dann bei einem Rundgang einen Blick hinter die Kulissen werfen. Beim gemütlichen Grillen lassen wir den Abend ausklingen und erarbeiten uns ein erstes eigenes Netzwerk in der maritimen Branche.

Am zweiten Tag treffen wir uns in Rostocks Innenstadt beim Fraunhofer IGP. Dort erwarten uns weitere spannende Einblicke in die unterschiedlichen Teilbereiche der maritimen Wirtschaft. Heute gibt es neben Vorträgen auch Interviews und Diskussionen. Beim Mittagessen wird das Netzwerk erweitert und bei der Führung durch das Fraunhofer Institut schauen wir, woran hier aktuell geforscht wird und wofür das wichtig ist.

Alle Referenten sind Expert:innen, die direkt aus der Praxis kommen. Folgende Themenbereiche werden angesprochen:

  • Maritime Zulieferer
  • Schiffstypen und Spezifikation
  • Reeder, Ship Manager und Charterer
  • Häfen 
  • Offshore Wind
  • Maritime Logistik
  • Schiffsagent
  • Schiffsausrüstung
  • Schiffbau
  • Maritime Forschung
  • Cybercrime, Security und Digitalisierung
  • Schiffsfinanzierung
  • Klassifikation
  • Maschinenraum und Antriebsstoffe
  • Quality, Health, Safety and Environmental Protection
  • Meerestechnik
  • Regularien, Flagge und Emissionshandel

Jetzt anmelden!

Die Maritime Basisschulung findet in einem kleinen Kreis statt, so dass sich die Teilnehmenden innerhalb der beiden Schulungstage gut kennenlernen und ein eigenes maritimes Netzwerk aufbauen können. Das bedeutet auch, dass die Anzahl der Plätze begrenzt ist und wir Unternehmen bitten, nicht mehr als zwei Mitarbeitende anzumelden. 

Sichern Sie sich am besten direkt einen Platz, bevor die Veranstaltung ausgebucht ist!

Die Teilnahmegebühr pro Person beträgt 349 € für Mitgliedsunternehmen des MCN e. V. und 599 € für Nicht-Mitglieder. Enthalten sind hierin die Tagesverpflegung und nötigen Transfers. Das begleitende Schulungsmaterial erhalten die Teilnehmenden direkt vor Ort. 

Noch ein Hinweis: sollten Sie noch kein Mitglied im Maritimen Cluster Norddeutschland e. V. sein, können Sie uns gerne vor der Anmeldung kontaktieren, denn Mitglieder sparen 250 € bei der Maritimen Basisschulung – diese Mehrkosten für Nicht-Mitglieder haben Sie bei einer Mitgliedschaft sofort sinnvoll investiert und können das Netzwerk des MCNs auch nach der Schulung weiter nutzen. 

Zur Anmeldung

Veranstaltungsorte

Um theoretisches Wissen direkt mit der Praxis verbinden zu können, haben wir die Schulungsorte so ausgewählt, dass wir jeden Standort auch anschauen und erfahren können. Das ist nochmal ein besonderes Highlight, denn wer hat sonst schon die Gelegenheit, sich exklusiv bei Liebherr, TAMSEN MARITIM oder beim Fraunhofer IGP umzusehen?

Liebherr-MCCtec Rostock GmbH

Die im Jahr 2002 gegründete Liebherr-MCCtec Rostock GmbH entwickelt und fertigt Schiffs-, Hafenmobil- und Offshorekrane. Außerdem zählen Komponenten für Containerkrane zu ihrem Produktportfolio. Die direkte Anbindung des Werks an die Ostsee bietet beste logistische Voraussetzungen – vor allem für den weltweiten Vertrieb der groß dimensionierten Geräte, die Traglasten von bis zu 5.000 Tonnen aufweisen. Zudem trägt die Lage dazu bei, die internationale Marktposition der Firmengruppe im Bereich Maritime Krane zu stärken.

Weiterlesen

TAMSEN MARITIM GmbH

Gegründet in 1994 ist die Werft bis heute sehr erfolgreich. Sie ist im Reparatur- und Neubaugeschäft sowohl von Behördenschiffen als auch privaten Yachten aktiv. Für die Produktion großer Bauteile aus Kunststoff und den Formenbau verfügt die Werft über eine der größten 5-Achs-CNC-Fräse Europas. Derzeit beschäftigt die Werft über 130 Mitarbeiter und unterhält eine eigene Abteilung für Konstruktion und Design. Neben der Wartung und Reparatur von Marine- und Behördenschiffen bildet die Werft einen Service-Standort für Versorgungsschiffe der Offshore-Windparks. Der technische Standard ermöglicht einen genauen Formenbau für große Bauteile, wie sie bei der Herstellung von Formen für Rotorblättern für die Windenergieanlagen zum Einsatz kommen.

Weiterlesen

Fraunhofer-Institut für Großstrukturen in der Produktionstechnik (IGP)

Im Rahmen von Forschungs- und Entwicklungsprojekten realisiert das Fraunhofer IGP gemeinsam mit Kooperationspartnern aus der Industrie Konzepte für Produkt- und Prozessinnovationen. Der Forschungsfokus liegt auf den Branchen Schiff- und Stahlbau, Energie- und Umwelttechnik, Schienen- und Nutzfahrzeugbau sowie Maschinen- und Anlagenbau. Aus seiner Entstehung und durch seinen Standort bedingt hat das Fraunhofer IGP einen starken Bezug zur Schiffstechnik. Mit seinem „Anwendungszentrum Wasserstoff“ ist das Fraunhofer IGP teil der Forschungsfabrik Wasserstoff MV. Dort werden anwendungsbezogene Lösungen rund um das Thema Wasserstoff mit maritimem Schwerpunkt entwickelt. Das Institut hat sich außerdem auf Forschung zu Fertigungstechnik und Verfahren sowie Werkstoffen unter Wasser spezialisiert.

Weiterlesen

Die Basisschulung Maritime Wirtschaft wird unterstützt von

Akademie der Schraubverbindung

Die Akademie der Schraubverbindung (AdSV®) bietet Qualifizierungsmaßnahmen nach VDI/VDE-MT 2637, DIN EN 1591-4 und ASME sowie praxisbezogene, bedarfsorientierte Schulungen zur digitalen Verschraubungstechnik. Die erfahrenen Dozenten sind Experten im Bereich Schraubverbindungen. Träger ist die Barbarino & Kilp GmbH, ein zertifizierter Lerndienstleister gemäß ISO 29990:2010 und ISO 29993:2018.

Zur Website

DRYNET GmbH

Die DRYNET GmbH, Kiel, bietet seit 2002 innovative IT- und Kommunikationslösungen und -dienste für die maritime Industrie an. Internet via Satellit oder Mobilfunk – wir schaffen die Basis für eine erfolgreiche Digitalisierung. Ob IoT, Autonome Schifffahrt oder Maritime Industrie 4.0, DRYNET entwickelt, plant, liefert, installiert und wartet die digitale Infrastruktur für die Maritime Wirtschaft.

Zur Website

LightPartner GmbH & Co. KG

LightPartner ist einer der deutschen Marktführer im Bereich maritime Beleuchtung. Als kreativer und zuverlässiger Partner entwickeln wir maßgeschneiderte LED-Lichtsysteme und begleiten deren nahtlose Integration an Bord. Ob Schiffsneubau, LED-Refit oder Offshore: mit fachlicher Kompetenz und modernster Technik finden wir innovative und energieeffiziente Lösungen für unsere internationalen Kunden.

Zur Website

Mecklenburger Metallguss GmbH

Die Mecklenburger Metallguss GmbH (MMG) blickt auf über 150 Jahre Erfahrung als Gießerei zurück. Seit 75 Jahren fertigen wir Schiffspropeller. Unsere Propeller übertreffen die Standards der Klassifikationsgesellschaften. Seit über 10 Jahren bieten wir Retrofit-Propeller an, die Treibstoffkosten und CO2-Emissionen reduzieren. Über 500 Retrofit-Propeller haben bereits mehr als 14 Millionen Tonnen CO2 eingespart.

Zur Website