02. November 2020

Neuer Vorstand für das Maritime Cluster Norddeutschland

Der neue Vorsitzende des MCN e. V. ist Knut Gerdes. Seit 40 Jahren ist er eng mit der Seefahrt verbunden. Nach Jahren an Deck und als Kapitän, Tätigkeiten als Projektmanager, Interessenvertreter für Inselreedereien, Qualitäts- und Sicherheitsbeauftragter, Abteilungsleiter und Geschäftsführer einer Reederei und mehrerer maritimer Dienstleistungsunternehmen, bringt er wertvolle Erfahrungen der maritimen Wirtschaft in die Vereinsarbeit ein. Neu ist ihm die Arbeit im MCN nicht, denn bereits seit 2018 begleitet und gestaltet er als Beisitzer die Vorstandsarbeit des Vereins mit.

Zweiter Vorsitzender ist Christian Cammin, Julius Marine GmbH, der auch bereits als Beisitzer im Vorstand aktiv war. Frank Nicolai, Moore BRL GmbH, ist neuer Schatzmeister. Zu den Beisitzern im Vorstand gehören: Dr. Iris Hölken, Phi-Stone AG, Andreas Richter, Freie und Hansestadt Hamburg - Behörde für Wirtschaft und Innovation, Dr. Jens Tathoff, biike GmbH und Torsten Westphal, Arkon Shipping GmbH & Co. KG.

„Ich danke allen Mitgliedern für die Wahl und das mir damit entgegengebrachte Vertrauen. Gemeinsam mit dem neuen Vorstand möchte ich die gute bisherige Arbeit des MCN fortsetzen und zukunftsfähig ausbauen. Die Grundlage dafür bilden die verabschiedete Strategie mit dem zugehörigen Konzept- und Arbeitspapier sowie die Anliegen und Wünsche der Mitglieder.“, so der neue Vorsitzende Knut Gerdes.
Weiter führte er aus: „Die notwendige ‚Maritime Allianz Deutschland‘ bleibt für mich ein wichtiges Zielthema. Der MCN e. V. wird daher die Zusammenarbeit in der maritimen norddeutschen Branche weiter fördern und dazu beitragen die verschiedenen Akteure untereinander zu vernetzen. Dabei sind das zentrale Clustermanagement und die Geschäftsstellen die ständigen Ansprechpartner im Maritimen Cluster Norddeutschland. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit diesem engagierten Team, das viele erfolgreiche und wegweisende Veranstaltungen und Projekte auf die Beine stellt.
Ich bedanke mich herzlich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für die hervorragende Arbeit der letzten zweieinhalb bewegten und arbeitsreichen Jahre sowie bei den Küstenbundesländern für die stetige Unterstützung. Gemeinsam sind wir auf einem guten Kurs!“

Virtuelle Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung des MCN fand dieses Jahr aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen virtuell statt. Rund 100 Teilnehmende informierten sich über die Aktivitäten und Ergebnisse des zurückliegenden Jahres. „Das Maritime Cluster Norddeutschland entwickelt sich weiter sehr positiv. Die Mitgliederzahl ist in 2019 weiter gestiegen und aktuell trotz Corona stabil. Das spricht für die hohe Attraktivität des MCN e. V. und das Interesse an den Leistungen des Vereins, insbesondere in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten. Wir besetzen zentrale Zukunftsthemen der maritimen Wirtschaft, etwa 3D-Druck, Methanol als alternativer Antriebsstoff oder autonome Schifffahrt.“, berichtete der scheidende Vorsitzende Dominik Eisenbeis.

Im Jahr 2019 konnten insgesamt 39 innovative Projekte und Projektansätze mit Hilfe des MCN angeschoben, umgesetzt oder begleitet werden. Die Handlungsfelder Vernetzung, Technologie- und Wissenstransfer, Innovationsprojekte und Personal wurden erfolgreich mit unterschiedlichen Aktivitäten bearbeitet. Dabei wurde 2019 das strategische Schwerpunktthema Cross Innovation gesetzt: Fachgruppen- und branchenübergreifende Innovationen wurden dadurch nochmals stärker in den Fokus gerückt. In der Umsetzung bedeutete dies das konsequente Einbinden von innovativen Ansätzen aus anderen Branchen und Clustern wie beispielsweise der Luftfahrt, den Erneuerbaren Energien in MCN-Events sowie die enge Verzahnung bestehender MCN-Fachgruppen untereinander. Auch in Zeiten der Corona-Pandemie hat sich das MCN als Netzwerkplattform als äußerst hilfreich erwiesen. Es zeigte sich, dass ein großer Wunsch nach Austausch der Mitglieder untereinander besteht, um in der Krise auf Erfahrungen und Prozessumstellungen anderer Unternehmen zurückgreifen zu können. Dabei haben die Geschäftsstellen drängende Themen wie zum Beispiel neue Vertriebswege, Kundensupport und gutachterliche Tätigkeiten an Bord in Form von Webseminaren aufgegriffen und die Mitglieder untereinander vernetzt.

MCN Strategie 2025

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde auch die MCN Strategie 2025 von den Mitgliedern beschlossen. Einerseits wurde die bisherige Strategie erfolgreich umgesetzt; andererseits haben sich die wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, politischen, ökologischen, technologischen und organisatorischen Rahmenbedingungen seit 2015 stark verändert, so dass auch aus inhaltlichen Gesichtspunkten eine Aktualisierung notwendig geworden war. Aus diesen Gründen wurde im Jahr 2019 ein partizipativer Strategieprozess vorbereitet und zu Beginn des Jahres 2020 gestartet.

Die nun vorliegende und verabschiedete MCN Strategie 2025 ist das Ergebnis dieses Strategieprozesses. Dieser erfolgte unter Einbindung der Vereinsmitglieder, des Beirats des MCN e. V., der Fachgruppen des MCN e. V., der hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, der das Cluster finanzierenden norddeutschen Bundesländer und des Vorstands in einem umfänglichen partizipatorischen Verfahren, um nicht nur eine hohe Qualität, sondern insbesondere auch eine breite Akzeptanz sicherzustellen.

Die Strategie dient dem MCN als Leitfaden für seine Arbeit in den nächsten fünf Jahren und unterstützt so ein konsistentes, zielgerichtetes und wirkungsvolles Handeln. Die jährlichen Arbeitsprogramme des Vereins werden in enger Anbindung an diese Strategie entworfen und somit die operative Konkretisierung und Umsetzung gewährleisten.

„Mit dieser neuen Strategie wird der Verein auch in Zukunft als wichtigster Innovationstreiber der maritimen Wirtschaft erfolgreich sein. Sie baut auf Bewährtem auf und setzt gleichzeitig neue Akzente, die unter den veränderten Rahmenbedingungen erforderlich sind. So können wir Kontinuität in unserer Arbeit gewährleisten. Die gleiche Kontinuität haben wir im Vorstand. Ich freue mich, den Vorsitz an meinen bisherigen Vorstandskollegen Knut Gerdes weitergeben zu können. Ich wünsche ihm und dem gesamten Vorstand viel Erfolg bei der Arbeit.“, sagte Dominik Eisenbeis, bisheriger Vorsitzender des MCN e. V.

Der neu gewählte ehrenamtliche Vorstand wird sich in der konstituierenden Sitzung am 12. November 2020 zum ersten Mal gemeinschaftlich zusammenfinden, um seine Arbeit dann auch formell aufzunehmen.

 

Zeichen: 6.943

 

Die „MCN Strategie 2025 – Kurzversion“ steht unter dem folgenden Link zum Download bereit:
https://www.maritimes-cluster.de/fileadmin/user_upload/Publikationen/MCN_Kurzversion_Strategie_2025_interaktiv.pdf

Bilder:
https://www.maritimes-cluster.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/D._Eisenbeis-K.Gerdes-CR-MCN_e._V..jpg
Von links: Dominik Eisenbeis, scheidender Vorsitzender des MCN e. V. und Knut Gerdes, neuer Vorsitzender des MCN e. V.
Bildrechte: MCN e. V.

 

Pressekontakt

Kristin Bube, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit              
040 227019-498, kristin.bube@maritimes-cluster.de

Maritimes Cluster Norddeutschland e. V.
Wexstraße 7
20355 Hamburg
www.maritimes-cluster.de

 

Über das Maritime Cluster Norddeutschland

Das Maritime Cluster Norddeutschland (MCN) fördert und stärkt die Zusammenarbeit in der norddeutschen maritimen Branche. Es ermöglicht Plattformen des Dialogs der Akteure untereinander und fördert Innovation und Schnittstellen zu anderen Branchen. Mit Geschäftsstellen in Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein ist das MCN präsent und kooperiert mit den Akteuren vor Ort. Es unterstützt unter anderem bei der Suche nach Innovationspartnern, informiert zu Förderprogrammen und vermittelt Kontakte in die maritime Branche. Mehr als 350 Unternehmen und Institutionen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik sind Mitglied im MCN. Insgesamt zehn Fachgruppen koordiniert das MCN zu den Themen Innovationsmanagement, Maritime Informations- und Kommunikationstechnologien, Maritimes Recht, Maritime Sicherheit, Maritime Wirtschaft Offshore Wind, Personal und Qualifizierung, Schiffseffizienz, Unterwasserkommunikation, Yacht- und Bootsbau sowie Clusterfunk.
Das Maritime Cluster Norddeutschland wurde 2011 gegründet. Zunächst arbeiteten die Länder Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein in dem länderübergreifenden Cluster zusammen, im September 2014 kamen auch Bremen und Mecklenburg-Vorpommern hinzu. Seit 2017 agiert das MCN als Verein. www.maritimes-cluster.de

Pressekontakt

Sie möchten einen Beitrag zum Thema maritime Wirtschaft in Norddeutschland verfassen und suchen nach kompetenten Gesprächspartnern? Dann wenden Sie sich gerne an uns. Wir vermitteln Ihnen Experten aus unserem maritimen Cluster.

Gerne nehmen wir Sie zudem in unseren Presseverteiler auf. Schreiben Sie hierzu bitte eine E-Mail an sandra.rudel@maritimes-cluster.de.

Kristin Bube

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Projektmanagement

+49 40 227019-498
kristin.bube@maritimes-cluster.de

Sandra Rudel

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Projektmanagement

+49 40 227019-498
sandra.rudel@maritimes-cluster.de