01. März 2021

Wasserstoff-Arbeitsgruppe für Hafenbehörden

Wasserstoff

Bildrechte: anusorn nakdee/iStock.com

Die Initiative CEM-H2I fokussiert auf den Ausbau des weltweiten Einsatzes von CO2-neutralem Wasserstoff und Brennstoffzellen in allen Wirtschaftssektoren. Wasserstoff soll zu einem Schlüsselelement der globalen Energiewende werden. Die im Kontext der Initiative von der EU-Kommission initiierte und angeführte Arbeitsgruppe „Global Ports Coalition“ widmet sich dem Einsatz von Wasserstoff in Häfen.

Ziel ist es, einen internationalen Erfahrungsaustausch der Hafenbehörden zu fördern, eine Plattform für die Präsentation von Referenzprojekten zur Verfügung zu stellen sowie die Koordination Wasserstoff-bezogener Interessen zu ermöglichen. Aktuell wird ein Memorandum of Understanding (MoU) zur Dekarbonisierung von Hafenaktivitäten erarbeitet, welches den Regierungsvertretern auf der nächsten CEM-Sitzung Ende Mai 2021 zur Unterzeichnung vorgelegt werden soll.

Hafenbehörden, die an einer Mitarbeit in der Arbeitsgruppe „Global Ports Coalition“ interessiert sind, können sich per E-Mail an das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Referat IVD1 Maritime Wirtschaft, wenden.

Kontakt: buero-ivd1@bmwi.bund.de
Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Initiative: http://cleanenergyministerial.org/