17. Mai 2017

Pella Sietas übergibt den Neubau 1314 an die HADAG

Die neue Hafenfähre vom Pella Sietas Typ 190 wurde im April 2017 mit dem Namen MS „Elbphilharmonie“ von dem Hamburg Verkehrsunternehmen HADAG übernommen. Die Fähre wurde von der Pella Sietas Werft aus, vorbei an der Namensgeberin der Elbphilharmonie, zum derzeitigen Liegeplatz am HADAG Ponton beim Hamburger Fischmarkt überführt.

Bei der Fahrt waren neben der HADAG-Chefin Gabriele Müller-Remer und der Pella-Sietas-Direktorin Natallia Dean auch der Hamburger Wirtschaftssenator Frank Horch anwesend.

Die neue Fähre, die bei der HADAG als Typschiff 2020 geführt wird, setzt die typische „Bügeleisen“ genannte Form der Fähren von Vorgängertyp 2000 fort, ist aber größer und kann mehr Passagiere aufnehmen. Durch den neu entwickelten dieselelektrischen Antrieb mit Festwelle und Ruderanlage und die neu gestaltete Rumpfform, konnte das Umweltverhalten erheblich verbessert werden. Das Schiff ist zudem wesentlich leiser als die Vorgänger.

In zehn Monaten Planungs-, Entwurfs- und Bauzeit entstand der Neubau. Das knapp 30 Meter lange und 8,40 Meter breite Schiff biete Platz für 400 Fahrgäste, für die im Fahrgastraum 154 Sitzplätze und auf dem Oberdeck weitere 88 Sitzplätze zur Verfügung stehen. Auch ein Kiosk wurde installiert und viel Platz für Fahrräder an Bord vorgesehen.
 

Text und Bildquelle: Pella Sietas GmbH