22. Februar 2021

Glückwunsch! MCN-Mitglied NautilusLog schließt Seed-Finanzierungsrunde ab

NautilusLog, Seed-Finanzierung

Otto Klemke, Co-Founder und CEO von NautilusLog. ©NautilusLog

Das Hamburger Start-Up und MCN-Mitglied NautilusLog hat eine € 1 Mio. Seed-Finanzierungsrunde abgeschlossen. Neben dem Lead-Investor NBank Capital haben diverse Business Angels in das digitale Logbuch investiert. Da auch Niedersachsens Hafenstädte hiervon profitieren sollen, ist eine weitere Niederlassung in Niedersachsen bereits in Planung.

  • NautilusLog ist ein ShipTech-Startup, dass sich als digitaler Datenmotor in der Schifffahrt versteht.
  • Als Vorreiter setzt das Start-up neue Standards nicht nur in der Digitalisierung in der Schifffahrt, sondern definiert über die Plattform auch neue Geschäftsmodelle. 
  • Die Mittel aus der Seed-Finanzierungsrunde dienen dem Team- und Plattformausbau für weitere Services und ermöglichen es, die stark wachsende weltweite Kundennachfrage zu bedienen.
  • Die Investoren dieser Finanzierungsrunde unterstreichen das Vertrauen in NautilusLog und die langfristige Vision, alle maritimen Stakeholder sowie Partner zu vereinen.

Das Vertrauen der Investoren baut auf der Pre-Seed-Finanzierungsrunde durch TecPier aus 2019 auf sowie dem schnellen Wachstum von NautilusLog. „Wir haben das Potenzial von NautilusLog früh erkannt und sehen dieses durch unser Investment bestätigt. Innerhalb nur eines Jahres hat das Team zusätzlich mehr als 2.000 Schiffe unter Vertrag genommen. Allein im Dezember 2020 wurden beim Launch eines neuen Services 700 Schiffe auf die Plattform geholt. Dies ist erst der Anfang, NautilusLog hat eine ambitionierte Roadmap und plant weitere Services auf den Markt zu bringen.“, erklärt Tim Reinsch, Managing Partner bei TecPier.

Die NautilusLog Anwendung revolutioniert die Schifffahrt, indem es Daten und Wissen miteinander kombiniert und optimal nutzt. Mit der App werden zuvor nicht verwendbare Daten in nutzbares Fachwissen, Stakeholder in Partner und Hindernisse in Wachstumschancen verwandelt. Es werden neue Services entwickelt, die nicht nur die Schifffahrt digitalisieren, sondern vor allem auf Automatisierung und Nachhaltigkeit fokussieren. Die Kunden profitieren dank der effizienten Prozesse und niedrigeren Kosten und erhalten so die Möglichkeit, die Vorteile an ihre eigenen Kunden weiterzugeben. Dieses Potenzial hat auch das Beteiligungsunternehmen der niedersächsischen Landesbank (NBank Capital) als Hauptinvestor sofort erkannt. „Gesetze und Regularien für die Schifffahrt werden immer komplexer, jedoch entwickelt sich der technische Fortschritt nicht immer parallel dazu. Durch strengere Umweltbedingungen und internationalen Wettbewerb entsteht ein enormer Kostendruck. Der Markt verlangt daher geradezu nach den digitalen Lösungen von NautilusLog.“, erklärt Martin Ranić, Beteiligungsmanager bei NBank Capital.

NautilusLog beschäftigt derzeit 14 Mitarbeiter und wird zukünftig stark wachsen. “Wir freuen uns, unser Team zu vergrößern, um neue Services schneller im Markt platzieren zu können. Dazu werden wir auch weiter in Marketing und Sales investieren, um die stark zunehmende globale Nachfrage nach unseren digitalen Lösungen bedienen zu können.”, kommentiert Otto Klemke, Co-Founder und CEO von NautilusLog. "Wir gewinnen durch die Investoren nicht nur Kapital, sondern strategische Unterstützung für unsere internationalen Wachstumspläne.” Neben der NBank Capital als Hauptinvestor haben sich ein weiteres Beteiligungsunternehmen sowie Business Angels beteiligt, die zum Teil exzellent in der internationalen Schifffahrt vernetzt sind und Herrn Klemke bereits seit 2017 als Mentor begleiten. Damit wird NautilusLog in verschiedenen Netzwerken von namenhaften Experten, Unternehmen und immer weiteren interessierten Marktteilnehmern begleitet. Seine Innovationen für die Schifffahrt bringt das Start-Up zudem in einen neuen ISO Standard ein.

 

Quelle: Pressemitteilung NautilusLog Februar 2021