19. Mai 2021

Mit Methanol innovativ in die Zukunft

Am 1. Juni 2021 präsentieren das Maritime Cluster Norddeutschland (MCN), das ZIM-Netzwerk Green Meth und das Kompetenzzentrum GreenShipping Niedersachsen unter Teilnahme des Niedersächsischen Ministers für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz, Olaf Lies, erfolgreiche Projekte und zukunftsweisende Projektideen aus dem Netzwerk und von kooperierenden Unternehmen.

In dem vom MCN initiierten und von der embeteco GmbH & Co. KG als Inhaberin des Netzwerkmanagements begleiteten ZIM-Netzwerk Green Meth werden innovative Technologien entwickelt, die einen Beitrag zur zukünftigen Verbreitung von Methanol als sauberen und bei synthetischer Herstellung sogar klimafreundlichen Brennstoff für Schiffe in Küstenseeverkehren und in der Binnenschifffahrt leisten werden.   
Die Förderung des Netzwerks und der ersten Projekte erfolgt durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Förderprogramms Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM).  

Inhaltlich wird es bei der Veranstaltung am 1. Juni von 10:00 bis 12:30 Uhr um das Schiffsneubauprojekt „Hanse Eco“, die Herausforderungen von Schifffahrtsunternehmen bei der Wahl eines geeigneten alternativen Brennstoffs, die Umsetzung der Forderungen von Fridays for Future in der Schifffahrt, Motoren-Retrofit als Kern der Dekarbonisierung von Bestandsschiffen, Methanol-Motoren für die Küsten- und Binnenschifffahrt sowie sauberen, berechenbaren Brandschutz für innovative Schiffe gehen.  

„Klimaschutz heißt nicht abschalten, sondern heißt Innovation, Veränderung und Nutzen von Chancen. Die technischen Lösungen sind schon da. Wir müssen sie nur umsetzen. Wir brauchen erneuerbaren Strom, erneuerbare Gase und nachhaltig erzeugte Kraftstoffe, wie grünes Methanol und Kerosin. Und wir brauchen jetzt einen konsequenten Schritt zu großen Lösungen, um die Transformation von Wirtschaft, Verkehr und Schifffahrt sowie die Klimaziele zu erreichen“, so Olaf Lies, Niedersächsischer Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz.

Weitere Informationen, wie das finale Programm, ein Methanol Datenblatt und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter: www.maritimes-cluster.de/maritimer-kalender/mit-methanol-innovativ-in-die-zukunft/

Zeichen: 2.251

 

Pressekontakt
Kristin Bube, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
040 227019-498, kristin.bube@maritimes-cluster.de

Maritimes Cluster Norddeutschland e. V.
Wexstraße 7
20355 Hamburg

 

Über das Maritime Cluster Norddeutschland

Das Maritime Cluster Norddeutschland (MCN) fördert und stärkt die Zusammenarbeit in der norddeutschen maritimen Branche. Es ermöglicht Plattformen des Dialogs der Akteure untereinander und fördert Innovation und Schnittstellen zu anderen Branchen. Mit Geschäftsstellen in Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein ist das MCN präsent und kooperiert mit den Akteuren vor Ort. Es unterstützt unter anderem bei der Suche nach Innovationspartnern, informiert zu Förderprogrammen und vermittelt Kontakte in die maritime Branche. Mehr als 350 Unternehmen und Institutionen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik sind Mitglied im MCN. Insgesamt zehn Fachgruppen koordiniert das MCN zu den Themen Innovationsmanagement, Maritime Informations- und Kommunikationstechnologien, Maritimes Recht, Maritime Sicherheit, Maritime Wirtschaft Offshore Wind, Personal und Qualifizierung, Schiffseffizienz, Unterwasserkommunikation, Yacht- und Bootsbau sowie Clusterfunk.
Das Maritime Cluster Norddeutschland wurde 2011 gegründet. Zunächst arbeiteten die Länder Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein in dem länderübergreifenden Cluster zusammen, im September 2014 kamen auch Bremen und Mecklenburg-Vorpommern hinzu. Seit 2017 agiert das MCN als Verein.

Pressekontakt

Sie möchten einen Beitrag zum Thema maritime Wirtschaft in Norddeutschland verfassen und suchen nach kompetenten Gesprächspartnern? Dann wenden Sie sich gerne an uns. Wir vermitteln Ihnen Experten aus unserem maritimen Cluster.

Gerne nehmen wir Sie zudem in unseren Presseverteiler auf. Schreiben Sie hierzu bitte eine E-Mail an sandra.rudel@maritimes-cluster.de.

Kristin Bube

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Projektmanagement

+49 40 227019-498
kristin.bube@maritimes-cluster.de

Sandra Rudel

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Projektmanagement

+49 40 227019-498
sandra.rudel@maritimes-cluster.de