01. November 2021

Angebotsanfrage – Produktion MCN-Podcastreihe „MCN Radar“

© cottonbro/pexels

Für folgende Angebotsanfrage bitten wir um Angebotseinreichung, inklusive aussagefähiger Referenzliste, bis spätestens 3. Dezember 2021, 16:00 Uhr MEZ per E-Mail an: ines.jahnke@maritimes-cluster.de.  

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung! 

Angebotsanfrage – Produktion MCN-Podcastreihe „MCN Radar“ 

Hintergrund: 

Der Maritimes Cluster Norddeutschland e. V. (MCN e. V.) ist ein maritimes Netzwerk mit mehr als 370 Mitgliedern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Mit Geschäftsstellen in Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein ist er in allen fünf norddeutschen Bundesländern präsent. Der MCN fördert und stärkt die Zusammenarbeit in der norddeutschen maritimen Branche. Er bietet Plattformen des Dialogs der Akteure untereinander und fördert Innovationen und Schnittstellen zu anderen Branchen. Eine der Hauptaufgaben des MCN ist die Initiierung und Unterstützung von Innovationsprojekten. Weitere Informationen über den MCN sind der Website www.maritimes-cluster.de zu entnehmen. 

Im Jahr 2021 wurde eine MCN-Podcastreihe unter dem bereits eingeführten Namen „MCN Radar“ ins Leben gerufen. Zielgruppe dieser Podcastreihe sind alle Personen, die ein Interesse an der maritimen Wirtschaft und an damit zusammenhängenden Themen haben. Ein Sound-Logo sowie ein Podcast-Name sind bereits vorhanden und sollen weiterhin genutzt werden. Das Format der einzelnen Podcastfolgen (Interview, Einzelbeitrag, Feature etc.) orientiert sich an den jeweiligen Inhalten. 

Eine Folge sollte die Dauer von 30 Minuten nicht überschreiten. Die inhaltliche Konzeption der einzelnen Folgen übernehmen die jeweils verantwortlichen Geschäftsstellen. 

Aus Gründen der Effizienz und vor dem Hintergrund der andauernden Pandemie sollen die einzelnen Folgen möglichst remote aufgezeichnet werden. 

Leistungsinhalt/-umfang: 

  • Beratung und Script-Erstellung für vier geplante Podcastfolgen anhand der inhaltlich vorgegebenen Konzeption und zum redaktionell passenden Format 

  • Moderation  

  • Produktion, Schnitt 

  • Erstellung Intro und Outro, welches zu Beginn bzw. am Ende einer jeden Folge als Einspieler läuft 

  • Optional: Auswahl, Einrichtung einer Podcast-Plattform, Auswertung und Optimierung der Reichweite 

 

Leistungserbringung: 

  • Leistungszeitraum 2022 

  • Geplant sind vier Podcasts im Jahr 2022 

  • Eine Fortsetzung darüber hinaus ist geplant 

 

Vergabebedingungen 

Lose 

Eine Teilung in Lose ist nicht vorgesehen. 

Nebenangebote, Nachunternehmer und Bietergemeinschaft 

Es ist zulässig, Alternativen und Optionen als Nebenangebote anzubieten. Diese müssen als solche gekennzeichnet sein und als gesonderte Anlage abgegeben werden.  
Soweit durch den Anbieter Nachunternehmen in der Leistungserbringung vorgesehen werden, sind im Angebot deren Arbeitsschwerpunkte zu benennen sowie Leistungsfähigkeit und Eignung zu belegen. Der Bieter bzw. Auftragnehmer haftet gesamtschuldnerisch für etwaige Nachunternehmer. 

Angebote können auch von Gemeinschaften abgegeben werden, sofern diese gesamtschuldnerisch haften und einen bevollmächtigten Vertreter benennen. 

Angebotserstellung 

Kosten, die dem Anbieter im Zusammenhang mit der Erstellung und Übersendung des Angebots entstehen, werden durch den Auftraggeber nicht erstattet. 

Bietergespräche 

Der Auftraggeber behält sich die Möglichkeit der Durchführung eines Bietergesprächs zur Erörterung offener Fragestellungen im Zusammenhang mit dem jeweiligen Angebot vor. Kosten, die dem Anbieter im Zusammenhang mit der Teilnahme am Bietergespräch entstehen, können nicht erstattet werden. 

Bewertungskriterien/Wichtung 

Die Bewertung der eingereichten Angebote erfolgt nach dem Grundsatz der Wirtschaftlichkeit und entsprechend den nachfolgend genannten Kriterien und deren Gewichtung: 

Preis 30 Prozent 

Leistungsumfang 30 Prozent 

Kompetenz (Referenzen, Moderation, Ton- und Schnittqualität) 40 Prozent 

Verschwiegenheit 

Die Verdingungsunterlagen dürfen nur zur Erstellung eines Angebots verwendet werden. Jede Veröffentlichung (auch auszugsweise) ist ohne schriftliche Genehmigung der ausschreibenden Stelle nicht gestattet. 

Rückgabe von Unterlagen 

Die eingereichten Angebotsunterlagen der Anbieter verbleiben bei der ausschreibenden Stelle. Wünscht der Bieter die Rückgabe von Unterlagen, die das Angebot ergänzen, so hat er diese innerhalb von 24 Werktagen nach Ablauf der Zuschlagsfrist zurückzufordern oder dies durch einen Hinweis im Angebot kenntlich zu machen. 

Vertragsdauer 

Der Vertrag wird für die Dauer von einem Jahr geschlossen und kann bis zu zwei Mal um ein weiteres Jahr verlängert werden. 

Nutzungsrechte 

Soweit rechtlich zulässig, überträgt der/die Auftragnehmer*in die Eigentumsrechte für jedes urheberrechtlich geschützte oder nach sonstigem Schutzrecht schutzfähige Arbeitsergebnis (einschließlich der Arbeits- und Berichtsunterlagen), das von ihm allein oder mit anderen im Zusammenhang mit seiner Tätigkeit für den MCN e. V. erstellt worden ist, im Zeitpunkt seiner Entstehung an den Auftraggeber. 

Auftragsdaten und -ergebnisse sowie Grafiken, Bilder, Zeichnungen, Fotos, Vorlagetexte für Internetdarstellungen etc. sind frei von Rechten Dritter zu liefern. 

Alle bei der Auftragsdurchführung entstehenden Nutzungsrechte sowie die Rechte an sonstigen urheberrechtsfähigen Werken und Werkteilen gehen uneingeschränkt ausschließlich, räumlich und zeitlich unbegrenzt auf den MCN e. V. über.  

Der/die Auftragnehmer*in hat ferner sicherzustellen, dass der MCN e. V. dazu berechtigt ist, die im Podcast enthaltenen Inhalte zu verwenden und über verschiedene Kanäle zu verbreiten. Sofern zutreffend, ist dieser Nachweis ist dem Endprodukt schriftlich beizufügen. 

Insbesondere räumt der/die Auftragnehmer*in dem MCN e. V. das uneingeschränkte Recht ein, das Werk zu vervielfältigen, zu verbreiten, öffentlich zugänglich zu machen, unter Wahrung seiner/ihrer geistigen Eigenart zu bearbeiten oder umzugestalten, ungeachtet der Verwertungszwecke. 

Der/die Auftragnehmer*in verzichtet auf die Geltendmachung von urheberrechtlichen Abwehransprüchen gegen Dritte; hiervon nicht erfasst sind Ansprüche wegen unterlassener Anerkennung der Urheberschaft (§ 13 UrhG) und wegen gröblicher Entstellung des Werkes (§ 14 UrhG). 

Zahlungsbedingungen/Rechnungslegung 

  • In vier Teilraten 

  • Prüffähige Rechnungslegung jeweils nach Fertigstellung und Onlinestellung der jeweiligen Podcastfolge 

 

Für Rückfragen wenden Sie sich gerne an: 

Ines Jahnke
GS Mecklenburg-Vorpommern 
E-Mail:  ines.jahnke@maritimes-cluster.de   
Telefon:  0381 4031-770