09. September 2022

ZeroEmission@Berth: Preisverleihung im September

Innovationswettbewerb ZeroEmission@Berth

Durch die Nutzung von schwefelhaltigen, fossilen Schiffstreibstoffen sowohl im regulären Schiffsbetrieb als auch zur Stromerzeugung während der Liegezeit, tragen Schiffe derzeit maßgeblich zu Luftschadstoff- und Kohlendioxidemissionen im Hafen und Hafenumfeld bei. Für bestimmte Hafenstandorte bieten mit grünem Strom betriebene Landstromanlagen eine wertvolle Möglichkeit, Schiffsemissionen im Hafen maßgeblich zu reduzieren. Jedoch eignet sich diese Art der Energieversorgung nicht für jeden Hafen, nicht für jeden Liegeplatz und nicht für jedes Schiff. Aus diesem Grunde starteten die neun deutschen Seehäfen im Februar 2022 den Innovationswettbewerb ZeroEmission@Berth. Ziel war es, weitere Lösungen kennenzulernen, um Schiffe am Liegeplatz so klimaneutral und nachhaltig wie möglich zu betreiben. Das Maritime Cluster Norddeutschland (MCN) ist Mitorganisator des Innovationswettbewerbs.

Die Einreichungsfrist für ZeroEmission@Berth endete im Juni 2022. Insgesamt gab es 30 Einreichungen aus 14 Ländern. „Die vielfältigen Ansätze aus allen Teilen der Welt haben selbst die Jurymitglieder überrascht und beweisen, dass es die Technologieanbieter ernst meinen mit der Dekarbonisierung in der maritimen Branche“, sagt Peter Moller, Geschäftsstellenleiter des MCN in Schleswig-Holstein. Im August hat die aus sieben Branchenexpert:innen bestehende Jury über die Nominierungen entschieden. In der Kategorie C (Existierende Lösungen) war es ein besonders enges Rennen. Hier gibt es insgesamt fünf Nominierungen.
 

Zu den Nominierten in den jeweiligen Kategorien gehören (in alphabetischer Reihenfolge):

 

Kategorie A: Konzepte
ABB OY (Finland), Hydrogen de France (Frankreich), Teco 2030 AS (Norwegen)

Kategorie B: Prototypen
CMB Germany (Deutschland), Navtek Naval Technologies (Türkei), Teco 2030 AS (Frankreich)

Kategorie C: Existente Lösungen
Ballard Power Systems (Dänemark), DK Tankers (Singapur), e-Cap Marine (Deutschland), Hydrogen de France (Frankreich), Navtek Naval Technologies (Türkei)
 

Die Preisverleihung findet im Rahmen des Deutschen Schifffahrtstags 2022 bei der Fachveranstaltung „Nachhaltige Häfen – Gemeinsam, klar, sauber!“ am 29. September in der Hochschule Bremen statt. Um bei der Preisverleihung für ZeroEmission@Berth dabei zu sein, ist eine Teilnahme an der Fachveranstaltung notwendig. Hier können Sie sich anmelden.
 

Weitere Informationen zu ZeroEmission@Berth