09. Dezember 2020

Studie zur Passgenauigkeit von Methanol zu den Strategien der Europäischen Kommission veröffentlicht

Methanol Studie

Bildrechte: Shutterstock_MCN

Das Maritime Cluster Norddeutschland hat eine Studie in Auftrag gegeben, welche die Potenziale von Methanol als alternativem Kraftstoff im Hinblick auf die Passgenauigkeit zu den Strategien der Europäischen Kommission (z.B. Green Deal, NRMM Regulation) untersucht. Die Studie ist am 27. November einem Kreis von Teilnehmenden, deren Arbeitsschwerpunkt im Bereich Methanol angesiedelt ist, in einer Online-Veranstaltung vorgestellt worden.

Die Studie mit dem vollen Titel „Studie zu Potenzialen von Methanol als alternativem Kraftstoff im Hinblick auf die Passgenauigkeit zu Strategien der Europäischen Kommission (z.B. Green Deal, NRMM Regulation) und Ableitung einer Roadmap für weitere Schritte zur Ausschöpfung dieser ggf. aufgedeckten Potenziale“ greift den aktuellen Stand der EU-Gesetzgebung auf und informiert über aktuelle Initiativen im Rahmen des Green Deals mit direktem Bezug auf die Schifffahrt.

Die Studie ist durch die ADS Insight GmbH (Brüssel, Hannover) erarbeitet worden. Wesentliche Inhalte sind:

  • Identifikation relevanter Strategien und Initiativen der Europäischen Kommission und der politischen Mitentscheider (Rat und Parlament) vor dem Hintergrund des Green Deals.
  • Analyse der Passgenauigkeit der Strategien und Initiativen mit Bezug auf das Potenzial von Methanol als alternativem Kraftstoff für die Schifffahrt.

 

Bei Interesse an dem Thema bitten wir MCN-Mitglieder mit Henning Edlerherr (Geschäftsstelle Niedersachsen, Tel. 04404/98786-14, henning.edlerherr@maritimes-cluster.de) in Kontakt zu treten.