22. Mai 2019

Niederländische Schiffbau-Delegation in Mecklenburg-Vorpommern

Das niederländische Königspaar besuchte am 20. und 21. Mai 2019 Mecklenburg-Vorpommern und wurde dabei von einer Wirtschaftsdelegation aus Schiff- und Bootsbauern begleitet. Das Maritime Cluster Norddeutschland (MCN) war Mitorganisator eines großen Matchmaking Events bei den MV Werften, auf dem sich die niederländische Delegation mit Vertretern aus der maritimen Wirtschaft aus Mecklenburg-Vorpommern vernetzte. Zu den rund 35 niederländischen Gästen gesellten sich circa 50 deutsche Schiffbauer, maritime Zulieferer und weitere Akteure aus dem maritimen Umfeld. Das Matchmaking Event wurde vom niederländischen Königspaar Maxima und Willem-Alexander gemeinsam mit der Ministerpräsidentin Manuela Schwesig eröffnet.

„Die Vernetzung untereinander ist nicht nur vorteilhaft, sondern immens wichtig. Persönliche Kontakte zählen immer noch mehr als die Anonymität des World Wide Web. Insofern freut es mich sehr, dass das MCN als Mitorganisator dazu beitragen konnte, die Vernetzung sowohl innerhalb Mecklenburg-Vorpommerns als auch über die Landesgrenze hinaus zu stärken“, sagte Katrin Caldwell, Geschäftsstellenleitung des MCN in Mecklenburg-Vorpommern.

Besuch der Neptun Werft und Trade Dinner

In der IHK zu Rostock wurde die niederländische Delegation am 20. Mai in von Sven Olsen, Geschäftsbereichsleiter Innovation, Umwelt, Verkehr, Maritime Wirtschaft, und Bas Ort, Chairman Netherlands Maritime Technology, begrüßt. Sven Olsen berichtete über die maritime Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern, gefolgt von Katrin Caldwell vom Maritimen Cluster Norddeutschland, die über die maritime Wirtschaft in den fünf norddeutschen Bundesländern informierte. Im Anschluss besichtigte die Wirtschaftsdelegation die Neptun Werft in Rostock. Neben einem Rundgang über das Werftgelände standen Präsentationen und weitere Vernetzungsmöglichkeiten auf dem Programm.

Abgerundet wurde der erste Tag der Delegationsreise durch ein Trade Dinner in Warnemünde mit dem niederländische Königspaar Willem-Alexander und Maxima, der niederländischen Ministerin für Infrastruktur und Wasserwirtschaft Cora van Nieuwenhuizen, Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe und Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung. Neben der niederländischen Delegation nahmen auch ausgewählten Unternehmen sowie die Industrie- und Handelskammern aus Mecklenburg-Vorpommern, das Enterprise Europe Network und das Maritime Cluster Norddeutschland am Trade Dinner teil.

Matchmaking bei MV Werften

Tag zwei der Delegationsreise führte die niederländischen Schiffbauer und maritimen Akteure zu MV Werften nach Warnemünde. Axel Rothe, Vice President Procurement and Logistics informierte über die MV Werften, die hohen Investitionssummen, welche durch den neuen Eigentümer, der Genting Gruppe, getätigt wurden sowie über die Entwicklung der Mitarbeiterzahlen. Rothe stellte zudem die drei Produktlinien Global Class, Endevour Class und Rhine Class vor, die an den drei Standorten der MV Werften gefertigt werden.

Im Anschluss sprach Carsten Brzeski, Chief Economist der ING DiBa, über die aktuelle wirtschaftliche Situation Deutschlands und stellte Trends für die Zukunft in Aussicht. Das niederländische Königspaar Willem-Alexander und Maxima war unterdessen zusammen mit Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und dem Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe auf der MV Werften unterwegs, um sich einen Überblick über die Dimensionen und die Auftragslage zu verschaffen. Ihr Rundgang endete in Halle 11, in der sich auch die niederländische Wirtschaftsdelegation der Schiff- und Yachtbauer und die deutschen Gäste aus der maritimen Wirtschaft befanden. Im Beisein des Königspaares wurden Absichtserklärungen (LoIs) unterschrieben und das Matchmaking eröffnet.

Im Anschluss fanden sich die rund 35 niederländischen Gäste und die circa 50 deutschen Unternehmen der maritimen Wirtschaft zu 20-minütigen Kennenlernen zusammen, die im Vorfeld organisiert waren, um die richtigen Partner an einen Tisch zu bringen.

Gegen Mittag verließ die niederländische Delegation MV Werften in Richtung Wismar und ein gelungenes Event mit gutem, internationalem Austausch der maritimen Branche nahm ein Ende.