21. Juni 2019

Kurs Richtung Norwegen

Netzwerkveranstaltung mit norwegischen Unternehmen

Green Shipping, Navigation, Digitalisierung und Autonomisierung – die maritime Wirtschaft in Norwegen bietet ein großes Potenzial für norddeutsche Unternehmen. Im Rahmen der Internationalisierung startete die Geschäftsstelle Schleswig-Holstein des Maritimen Clusters Norddeutschland (MCN) im Frühjahr daher eine Initiative „Kurs Nord“. Anfang Mai 2019 machte sich eine Gruppe MCN-Mitglieder zu einer Fahrt per Fähre nach Norwegen auf. Das Ziel: Land, Leute und Unternehmen aus der Schifffahrtsbranche kennenlernen und neue Kontakte knüpfen.

Auf der Hinfahrt von Kiel nach Oslo lernten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur gegenseitig kennen, sondern einiges über das Land der Fjorde, von der Business-Etikette bis zu HSE-Prozessen. Nach einem Frühstück auf See und einer eindrucksvollen Einfahrt in den Oslofjord, traf die Gruppe beim B2B-Event auf Wirtschaftsvertreterinnen und -vertreter der maritimen Region Oslofjord und des norwegischen Reedereiverbandes im Osloer Stadtzentrum. Pia Meling von Massterly – einem joint venture der Firmen Wilhelmsen und Kongsberg – stellte ihr aktuelles Projekt zur Entwicklung autonom fahrender und besonders umweltfreundlicher Schiffe vor.

Helge-Otto Mathisen, Vize-Präsident der Color Line AS ließ es sich nicht nehmen, die deutsche Delegation persönlich zu begrüßen und ihnen die Color Hybrid, das bislang weltgrößte Schiff mit Batterieantrieb vorzustellen. Es wird noch in diesem Jahr den Betrieb aufnehmen und künftig zwischen dem norwegischen Sandefjord und dem schwedischen Strömstad hin- und herpendeln.

Die Rückfahrt nach Kiel am Nachmittag bot ausreichend Zeit, das Erlebte gemeinsam zu reflektieren, konkrete Fragen zur wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit norwegischen Unternehmen los zu werden und Einblicke in die Entwicklung von autonomen Schiffen in Deutschland zu erhalten. Ein Schiffsrundgang und Buffet am Abend rundeten das Programm ab. Voller Eindrücke, neuer Kontakte und Informationen kehrten alle zurück in die Heimat – um sich schon bald wieder auf den Weg zu machen nach Norden.

Networking-Abend auf dem Oslofjord

Nur wenige Wochen später, Anfang Juni 2019, kam es zu einem Wiedersehen für einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer – erneut in Oslo und erneut im Rahmen der Internationalisierungsarbeit des MCN. Auf der Nor-Shipping, einer der führenden Schifffahrtsmessen weltweit, luden die Deutsch-Norwegische Handelskammer in Oslo und das Maritime Cluster Norddeutschland ihr Mitglieder, die deutschen Aussteller sowie norwegische Kontakte aus der maritimen Wirtschaft zu einem entspannten Networking-Abend auf dem Oslofjord ein. Nach drei langen Messetagen, ließen die rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Bord der MS Festival am Kai vor dem Osloer Rathaus den Tag ausklingen, trafen „alte“ Bekannte, knüpften neue Kontakte und genossen die maritime Atmosphäre am Hafen.

Jetzt anmelden: Geschäftsanbahnungsreise nach Norwegen

Im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU organisiert die Deutsch-Norwegische Handelskammer eine Geschäftsanbahnungsreise zum Thema Industrie 4.0 und Digitalisierung in der maritimen Industrie vom 7. bis 10. Oktober 2019. Anmeldefrist ist der 5. Juli 2019.

Weitere Informationen