08. April 2019

Kooperation mit dem Verein Deutscher Ingenieure

Logo des Vereins Deutscher Ingenieure

Bildrechte: VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.

Das Maritime Cluster Norddeutschland (MCN) und der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, um künftig noch intensiver zusammenzuarbeiten. Ziel ist es, den technisch-wissenschaftlichen Austausch und die wechselseitige Unterstützung zwischen den Fachbereichen der VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik und den Mitgliedern, Fachgruppen und Gremien des MCNs zu intensivieren. Hierzu sind unter anderem die stärkere Vernetzung innerhalb der Gremien beider Kooperationspartner sowie eine jährlich stattfindende gemeinsame Veranstaltung geplant. Die Kooperationsvereinbarung bildet einen Rahmen für die Ausgestaltung einzelner gemeinsamer Projekte. „Das Thema alternative Antriebe spielt auch in der maritimen Branche eine zunehmend wichtige Rolle, muss aber auf technischen Lösungen aufbauen. Dies ist sicherlich ein Bereich, in dem unsere Mitglieder von der Kooperation und dem Austausch mit dem VDI profitieren können“, sagt der MCN-Vorsitzende Dominik Eisenbeis.

„Wir freuen uns über die Kooperation mit dem Maritimen Cluster Norddeutschland – Ein starker Partner für die Zukunft der Fahrzeug- und Verkehrstechnik“, meint Ralph Appel, Direktor des Vereins Deutscher Ingenieure. Der VDI ist der größte technisch wissenschaftliche Verein Deutschlands. Die Fachbereiche seiner VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik (FVT) sind die Heimat von gut 30.000 Ingenieurinnen und Ingenieuren unterschiedlichster Fachrichtungen rund um die Verkehrsträger Straße, Schiene, Luft und Wasser. In dieser Aufstellung gibt die Fachgesellschaft fachliche Impulse und entwickelt Perspektiven für Querschnittsthemen rund um die Themen Mensch und Mobilität sowie Transportmittel und Infrastruktur.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und sehen diese Kooperationsvereinbarung als Blaupause für die Kooperation des MCN mit weiteren Institutionen der maritimen Branche“, sagt Dominik Eisenbeis. Das Maritime Cluster Norddeutschland ist das bundeslandübergreifende Netzwerk der maritimen Branche in Norddeutschland mit rund 350 Mitgliedern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Das MCN ermöglicht Plattformen des Dialogs der Akteure untereinander und fördert Schnittstellen zu anderen Branchen. Es unterstützt unter anderem bei der Suche nach Innovationspartnern, steigert die Innovationskultur seiner Mitglieder und stärkt den Technologietransfer.