18. Januar 2023

Hanns-Christoph Saur ist neuer Ländervertreter im MCN-Vorstand

Hanns-Christoph Saur

Bildrechte: Ministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und Arbeit Mecklenburg-Vorpommern

Wechsel der Ländervertretung im Vorstand des Maritimen Clusters Norddeutschland (MCN): auf Johannes Hartwig aus dem Wirtschaftsministerium Schleswig-Holstein folgt Hanns-Christoph Saur aus dem Ministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und Arbeit Mecklenburg-Vorpommern. Damit übernimmt das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern zum zweiten Mal die jährlich wechselnde Vertretung der fünf Küstenbundesländer im Vorstand des MCN e. V. sowie den Vorsitz im Länderkoordinierungsgremium.

„Das MCN ist ein Leuchtturmprojekt für die Zusammenarbeit in den fünf norddeutschen Bundesländern. Zur nachhaltigeren Aufstellung des Clusters stehen in diesem Jahr spannende Herausforderungen an. Die Strukturänderung des MCN wird ein zentrales Thema sein, bei dem wir die länderseitige Unterstützung durch Hanns-Christoph Saur sehr begrüßen“, sagt MCN-Vorsitzender Prof. Bastian Gruschka.

„Da ein einzelnes Bundesland allein die Belange der maritimen Wirtschaft kaum erfolgreich vertreten oder mitgestalten kann, gibt es das gemeinsame Engagement aller norddeutschen Länder im MCN. Dieses länderübergreifende Cluster ist nach wie vor einzigartig in Deutschland. Mit diesem Alleinstellungsmerkmal steht es als Dienstleister für die gesamte maritime Wirtschaft und Wissenschaft in Norddeutschland zur Verfügung und trägt dazu bei, der maritimen Wirtschaft bei ihrem erneuten Strukturwandel hin zum klimaneutralen Umbau insgesamt mehr Gehör und Aufmerksamkeit zu verschaffen“, sagt Hanns-Christoph Saur. „Den weiteren MCN-Strukturprozess wird Mecklenburg-Vorpommern in diesem Jahr mit seinem Ländervorsitz im Vorstand im Sinne einer Optimierung des MCN begleiten und unterstützen.“

Als Vorsitzender des Koordinierungsgremiums der Küstenbundesländer koordinierte Johannes Hartwig im vergangenen Jahr die Abstimmungsprozesse zwischen den fünf norddeutschen Bundesländern und bündelte die Länderinteressen im Vorstand des MCN e. V. „Das nördlichste der fünf Küstenbundesländer verfügt über eine besondere maritime Stärke, darüber hinaus sind in Schleswig-Holstein diverse Clusterinitiativen angesiedelt. Dieser Erfahrungsschatz hat zur erfolgreichen Entwicklung des MCN beigetragen“, betont MCN-Geschäftsführerin Jessica Wegener. „Wir bedanken uns bei Johannes Hartwig, seinem Team und dem Land Schleswig-Holstein für die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit und die wertvollen Impulse im zurückliegenden Jahr.“