20. April 2022

Geschäftsanbahnungsreise nach Japan

Tokio

© Evgeny Tchebotarev / Pexels

Mitte Oktober 2022 findet eine sechstägige Geschäftsanbahnungsreise nach Japan statt. Sie richtet sich vorwiegend an kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU) aus dem Sektor „Maritime Wirtschaft und Schiffbau“. Durchgeführt wird die Reise von SBS systems for business solutions im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK), gemeinsam mit unserem Mitglied DW-ShipConsult und San-Ten Consulting.

Zur Zielgruppe der Geschäftsanbahnung gehören:

  • Hersteller von Technologien, die zu erheblichen Qualitätssteigerung, Kosten- oder Zeitersparnissen führen
  • Anbieter von Technologien rund um „Green Shipping“
  • Anbieter sämtlicher Produkte und Dienstleistungen im Umfeld einer Offshore-Wind Industrie (Spezialboote und -schiffe und deren Komponenten, Hafenlogistik, Dienstleistungen am Bauplatz und im späteren Betrieb)
  • Gesucht werden zudem Know-how und Dienstleistungen im Bereich der Digitalisierung für den Aufbau und die Entwicklung einer entsprechenden Hafeninfrastruktur und Hafenlogistik.

Deutsche Ingenieurskunst ist in Japan und auch im japanischen Schiffbau sehr hoch angesehen. Deutsche Firmen, die Lösungen für die dargestellten Bedarfe anbieten, haben große Chancen, in ernste Geschäfts- oder Kooperationsgespräche einzutreten. Dies gilt insbesondere für alle Bereiche um Offshore-Wind, Energieeffizienz, alternative Antriebe und digitale Lösungen.

Weitere Informationen erhalten Sie in kompakter Form im Infoblatt und ausführlicher auf der Website von SBS. Bis zum 31. Mai 2022 können Sie sich für die Geschäftsanbahnung anmelden.

+++

Geschäftsanbahnung Japan – Marktpotential für deutsche Unternehmen aus dem Sektor Maritime Wirtschaft und Schiffbau
Tokio und Imabari, 16.-21. Oktober 2022

 

Textquelle: SBS systems for business solutions