05. November 2019

Fotorückblick: 4. Sustainable Shipping Konferenz in Bremen

Der 23. und 24. September 2019 standen in Bremen bereits zum vierten Mal in Folge ganz unter dem Vorzeichen der Nachhaltigkeit in der Schifffahrt. Bei einem Abendempfang des Senats der Freien Hansestadt Bremen über den Dächern der Hansestadt wurden die internationalen und nationalen Gäste zunächst von der neuen Senatorin für Wissenschaft und Häfen, Frau Dr. Schilling begrüßt. Der Fokus der anschließenden Festrede der Direktorin des Deutschen Schifffahrtsmuseums, Frau Prof. Dr. Sunhild Kleingärtner, richtete sich danach auf die untrennbaren Zusammenhänge von globaler Entwicklung, von Schifffahrt und den existenziellen Fragen des Klimawandels. Rund 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlebten so einen packenden Einstieg in die 4. Bremer Konferenz für Nachhaltigkeit in der Schifffahrt und hatten reichlich Anregungen und Gelegenheit für einen intensiven fachlichen Austausch.

Der eigentliche Veranstaltungstag, der mit 150 registrierten Gästen ausgebucht war, startete nach einer Begrüßung durch die Veranstalter der Freien Hansestadt Bremen und des Maritimen Clusters Norddeutschland (MCN) mit einem Überblick und einer Einordnung zu den aktuellen Herausforderungen in der Schifffahrt. Dazu wurden interessante Impulsbeiträge von der International Chamber of Shipping (ICS), der European Seaports Organization (ESPO) und dem Bremer Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) geliefert, die zu einer breiten Diskussion im Podium und der anschließenden Pause anregten. Die interaktive Konferenzgestaltung, die mit großem Erfolg auf die Einbindung und das Engagement der hoch qualifizierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer setzte, wurde danach in drei Workshops fortgesetzt. Diese beschäftigten sich mit „Zero Emission Shipping – Strategien zur Zielerreichung“, „Ökologischer Fußabdruck der Schifffahrt“ und „Nachhaltige Schifffahrt – Anforderungen an Häfen“. Alles in allem wurde damit das breite Spektrum an Themen und Herausforderungen der Nachhaltigkeit in der Schifffahrt pointiert adressiert und durch namhafte Expertinnen und Experten aus der Schifffahrt, aus der Forschung, aus Verwaltung und Politik intensiv diskutiert. Erwartungsgemäß konnten dabei nicht alle Fragen abschließend beantwortet werden, aber das Feedback zeigte, dass praktisch Niemand ohne neue Anregungen, gute Kontakte und frische Ideen nach Hause gegangen ist.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete die Verleihung der greenports-awards für die bremischen Häfen, die von der bremischen Hafenmanagementgesellschaft bremenports jährlich für das jeweils sauberste Schiff und die sauberste Reederei ergeben werden. Nähere Infos hierzu finden Sie unter www.bremenports.de.