29. Mai 2020

21. Kieler Marktplatz – zum ersten Mal digital!

Wasserstoff, H2

Bildrechte: Pixabay

Über 100 Personen beteiligten sich am 25. Mai am 21. Kieler Marktplatz zum Thema „Grüner Wasserstoff - vielversprechender Energieträger für maritime Anwendungen“, der zum ersten Mal virtuell stattfand. Mit sechs Referenten, vier Moderatoren und 95 Teilnehmern entstand eine lebhafte Diskussion zu den Möglichkeiten und Herausforderungen, die sich aus der 2019 verabredeten Wasserstoffstrategie der norddeutschen Bundesländer ergeben.

Besonders interessant waren dabei die Betrachtungen des Themas Wasserstoff und Norddeutschland aus den unterschiedlichen Blickwinkeln der verschiedenen Vortragenden aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft:

- Grüner Wasserstoff aus Windstrom Martin Eckhard, Gesamtverbundkoordination QUARREE100, Region Heide

- Speicherung von Wasserstoff und wasserstoffhaltigen Treibstoffen Prof. Rainer Adelung, Technische Fakultät, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU)

- Wasserstoffspeicherung in flüssigen organischen Trägern Prof. Olaf Magnussen, Institut für Experimentelle und Angewandte Physik, CAU

- Wasserstoff als Energieträger für maritime Anwendungen 16.20 | Kurzumfrage an die Teilnehmenden (online)

- Die Norddeutsche Wasserstoffstrategie Hr. Balduhn, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus, Schleswig-Holstein

- Anwendung von Wasserstoff in der Schifffahrt Dr. Steffen Knodt, Wärtsilä, Hamburg

- Wasserstoff als Rohstoff für maritime Anwendungen mit Brennstoffzellen Dr. Alexander Dyck, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt / Institut für Maritime Energiesysteme (MS)

 

Das Fazit der Teilnehmenden: Bei dieser interessanten Themenauswahl, den kompetenten Referenten und dem regen Austausch untereinander funktioniert der Kieler Marktplatz auch wunderbar als Webseminar!

 

 

Das Format "Kieler Marktplatz":

Die Veranstaltungsreihe „Kieler Marktplatz“ unterstützt die Vernetzung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und bietet ein Forum zum Informationsaustausch über aktuelle Themen. Die Zielgruppen sind Wissenschaftler*innen der Kieler Hochschulen, Unternehmer*innen der maritimen Wirtschaft und sowie Vertreter*innen der Politik. Der Marktplatz wird vom Maritimen Cluster Norddeutschland - Geschäftsstelle Schleswig-Holstein gemeinsam mit dem Future Ocean Netzwerk, ein Zusammenschluss von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der Nachfolge des Future Ocean Forschungsverbundes, und dem Wissenschaftszentrum Kiel GmbH durchgeführt.