Maritimer Kalender

Neue Herausforderungen für Business & Science: Nachhaltige Nutzung und Schutz der Meere in Nord- und Ostsee

14.01.2020 10:00 Uhr – 14.01.2020 15:00 Uhr
Wissenschaftszentrum, Fraunhoferstr. 13, 24118 Kiel
Kooperationsveranstaltungen

Wir leben am Meer. Mit dem Meer. Und vom Meer. Die Meere werden seit jeher vom Menschen wirtschaftlich als Nahrungsquelle und Transportweg genutzt. Menschliche Aktivitäten belasten die marinen Ökosysteme und diese haben starke und dauerhafte Auswirkungen auf die biologische Vielfalt und die Meeresumwelt. Im vergangenen Jahr haben wir erste Forschungsbedarfe dazu erarbeitet. Für die Schwerpunktthemen Biodiversität, Müll im Meer sowie Schifffahrt und Häfen wurden bereits Projektideen zusammengetragen.
Die Landesinitiative „Zukunft Meer“, in Kooperation mit der Kieler Meeresforschung an der CAU zu Kiel und dem Maritimen Cluster Norddeutschland - Geschäftsstelle Schleswig-Holstein, lädt Sie herzlich ein, die Projektideen nun zu konkreten Projekten weiterzuentwickeln. Diese sollen dazu beitragen, den von der EG-Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie (MSRL) geforderten guten Umweltzustand unserer Meere zu erreichen. Dazu sind jeweils themenspezifische Workshops im Rahmen der Veranstaltung am 14.1.20 geplant.

Projekte zum Thema Biodiversität
Schwerpunkte:
- Entwicklung eines auf Meeresthemen bezogenen Bioarchivs mit modularem Aufbau (Vernetzung von Daten und Informationen)
- Verlinkung von Meeresnaturschutz und maritimer Raumordnung
- Qualität von Habitaten (und der dort vorkommenden Arten) bei veränderten anthropogenen Rahmenbedingungen/Nutzen eines Meeresschutzgebietes bzw. Nutzungsbeschränkungen für Habitate (und Arten)

Projekte zum Thema Müll im Meer
Schwerpunkte:
- Forschung zur Modifikation und Substitution von Produkten
- Forschung und Technologieentwicklung zur Müllreduzierung im Meer
- Weiterentwicklung von Recycling oder Verwertung von Kunststoffen und Kompositen

Projekte zum Thema Schifffahrt und Häfen
Schwerpunkte:
- Untersuchung, Bewertung und Entwicklung von Maßnahmen zur Reduktion von Schiffsemissionen in den Bereichen:
o Schiffsabwässer und Desinfektionsnebenprodukte
o Abgase (insb. CO2) und Rückstände von Abgasreinigungsanlagen
o Rumpfanstriche
o Lärm
- Entwicklung von Dienstleistungen und ökonomischen Anreizmodelle für umweltfreundlichen Schiffs- und Hafenbetrieb
- Forschung zur Integration von Umweltdaten für sichere, effiziente und umweltfreundliche Navigation

Im Rahmen der drei Teil-Workshops haben Sie die Gelegenheit, in Form einer dreiminütigen Kurzpräsentation Ihren Vorschlag zur Umsetzung einzelner Projektideen innerhalb der genannten Schwerpunkte vorzustellen und Mitstreiter zu gewinnen.

Die Einladung zum Workshop, inkl. konkretem Programmablauf und der Möglichkeit, sich für die vorgenannten Kurzpräsentationen anzumelden, folgen.

Kontaktperson für Rückfragen

Geschäftsstelle der Landesinitiative „Zukunft Meer“

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Referat Technologiepolitik und Technologietransfer

Christiane Kelling - VII 306 -

Düsternbrooker Weg 94

24105 Kiel

Quellen
Textquelle:

Geschäftsstelle der Landesinitiative „Zukunft Meer“

Zurück zur Übersicht