Maritimer Kalender

Abschlusskonferenz des Verbundprojekts EmissionSEA

Es sind noch 79 Plätze frei
28.10.2021 14:00 Uhr – 28.10.2021 17:00 Uhr
Online
FG Schiffseffizienz | Kooperationsveranstaltungen

Das EmissionSEA Projektkonsortium lädt Sie in Kooperation mit dem Maritimen Cluster Norddeutschland e. V. herzlich zur Abschlusskonferenz des Projektes am 28. Oktober 2021 (Onlineveranstaltung) ein.

Unter dem Motto: „Ermittlung und Verringerung der CO2-Emission von Schiffen“ werden die Projektpartner ihre aussagekräftigen Projektergebnisse vorstellen.

Hintergrund:
Am 01.01.2018 trat die Regulation (EU) 2015/757 in Kraft, seitdem alle Reeder (Eigentümer von Seeschiffen) den CO2-Ausstoß ihrer Schiffe bei Reisen von, nach und innerhalb europäischer Gewässern der EU melden müssen. Für die Messung des Ausstoßes gibt es verschiedene Technologien. Zurzeit gibt es aber keine hinreichend geeignete Methode, die gemeldeten Emissionen zu validieren. Da die Schiffe weltweit verkehren und die Routen aufgrund von Witterungsbedingungen abweichen, sind Hochrechnungen wie im Straßenverkehr nicht umsetzbar.

Um dieses Problem zu lösen, haben die Projektpartner ein CO2-Berechnungsmodell entwickelt. Es basiert sowohl auf den Daten des automatischen Identifikationssystems (AIS), welche dem Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie und dem Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR) vorliegen, als auch auf den Wetterdaten des Deutschen Wetterdienstes. 

Die AIS- und Wetterdaten halfen den Projektpartnern bei der Ermittlung der notwendigen Kraft des Schiffes, um den Kurs während der Fahrt zu halten. Über die verwendete Hauptmaschine ist der Treibstoffverbrauch bestimmt worden. Somit ist es möglich, stundengenau für jedes Schiff weltweit den Energiebedarf zu quantifizieren.

Während der Veranstaltung wollen wir Fragen beantworten, wie z. B.:

  • Wie viel Treibstoff benötigte ein Schiff bei den Reisen von und nach Europa zu jedem Zeitpunkt?
  • Wie können die MRV-Reports zur Validierung mit dem EmissionSEA Modul verglichen bzw. evaluiert werden?

Das Event beginnt mit einem Impulsvortrag von Dr. Lars Greitsch, Geschäftsführer der Mecklenburger Metallguss GmbH und Mitglied der Fachgruppenleitung Schiffseffizienz. 
Im Anschluss daran werden vom Projektkoordinator und den Projektpartnern die Projektergebnisse in Fachvorträgen präsentiert und zur Diskussion gestellt.
Anschließend ist die Möglichkeit gegeben, in einem Get-Together gemeinsam in einen angeregten Dialog mit den Projektbeteiligten zu treten. Das genaue Programm der Veranstaltung finden Sie unter "Downloads" in unserem Maritimen Kalender.

Mit dem online Format möchten wir Wissenschaftler, Unternehmen der Logistik- und Seeverkehrswirtschaft von Nah und Fern erreichen und zur Teilnahme einladen.

Wir freuen uns auf einen spannenden Nachmittag und Ihre interessierten Fragen.

Dr. Carsten Hilgenfeld

Projektkoordinator
JAKOTA Cruise System GmbH 

Dr. Lars Greitsch, Sigurd Hildebrandt,
Peter Mackeprang

Fachgruppenleitung Schiffseffizienz      

 

Kontaktperson für Rückfragen

Katrin Caldwell 

MCN-Geschäftsstelle Mecklenburg-Vorpommern
Telefon: +49 381 4031-771
E-Mail:  katrin.caldwell@maritimes-cluster.de

Zusätzliche Informationen

Zusätzliche Informationen: www.emissionSEA.tech

Quellen
Bildrechte:

JAKOTA Cruise Systems GmbH

Textquelle:

JAKOTA Cruise Systems GmbH

Anmeldeformular


Abmeldeformular
Zurück zur Übersicht