Maritimer Kalender

14. Bremer Schifffahrtskongress 2020

01.12.2020 – 02.12.2020
Online
Kooperationsveranstaltungen | MCN-Veranstaltung | Tagungen und Kongresse | Weitere Veranstaltungen

Beim 14. Bremer Schifffahrtskongress steht "Die Zukunft der maritimen Ausbildung in Europa" mit den Aspekten Gender Equality, Nachwuchssicherung und Neue Arbeit im Vordergrund.

Die Vorsträge geben einen Überblick über die digitale Transformation und die Anforderungen an die maritime Ausbildung im europäischen Kontext. Sie beschäftigen sich mit dem digitalen Kulturwandel als Motor von Innovation und Nachwuchssicherung, fokussieren auf Gender Equality und Digitalisierung, thematisieren Agilität als Notwendigkeit für die maritime Ausbildung in Europa bzw. behandeln die Sichtweise der ICS auf die Entwicklung der maritimen Ausbildung. Die branchenübergreifenden  Workshops vertiefen dei einzelnen Aspekte des Leitthemas. 

Erstmalig vergibt das Deutsche Maritime Zentrum einen Preis für "Hervorragende akademische maritme Lehre".  Im Rahmen eines Wettbewerbs konnten Studentinnen und Studenten die Dozent/innen und Professor/innen nominieren, die aus ihrer Sicht die beste akademische maritime Lehre leisten. Gesucht wurden akademische maritime Lehrpersonen, die sich überdurchschnittlich für ihr Fach und ihre Studierenden engagieren. Personen, die ihren Studierenden anschlussfähige Grundlagen, praktische Kompetenzen und akademische Fähigkeiten vermitteln und sie optimal auf den Berufseinstieg vorbereiten. Voraussetzung war, dass die nominierte Lehrperson regelmäßig eine Vorlesug oder Veranstaltung mit maritimen Hintergrund hält.

„Die Resonanz auf die Ausschreibung war sehr erfreulich“, so Dr.-Ing. Wolfgang Sichermann, Geschäftsführer des Deutschen Maritimen Zentrums. „Sechsundfünfzig Personen haben Nominierungsbögen eingereicht, in denen siebzehn Personen nominiert wurden, die an neun unterschiedlichen akademischen Einrichtungen unterrichten“, freut sich Runa Jörgens, Referentin Schifffahrt im Deutschen Maritimen Zentrum.
Die Einrichtungen liegen in den Bundesländern Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Freie Hansestadt Bremen, Freie und Hansestadt Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Die nominierten Personen kommen aus den Studiengängen: Nautik, Logistik und Mobilität, Marine Umweltwissenschaften, Shipping, Schiffbau und Meerestechnik, Schiffsbetriebstechnik, Schiffsmaschinenbau und Schiffbau, Seeverkehrs- und Hafenwirtschaft, Ur- und Frühgeschichte sowie Verkehrswesen.

Mit rund 130 Teilnahmen ist der Bremer Schifffahrtskongress das einzige deutsche Forum dieser Größenordnung, das sich gezielt mit den aktuellen Herausforderungen der maritimen Personalwirtschaft beschäftigt.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Situation lässt sich nur schwer abschätzen, ab wann Veranstaltungen in der gewohnten Form bzw. unter welchen Rahmenbedingungen überhaupt wieder stattfinden können. Wir haben daher zunächst für ein „Save the Date“ den 01./02.12.2020 als Nachholtermin für den 14. Bremer Schifffahrtskongress geplant und bitten darum, die Tage schon mal zu reservieren.

Alle Vortragenden und Mitwirkenden sind angefragt und es liegen schon zahlreiche Zusagen vor. Weitere Informationen folgen in Kürze.

www.deutscher-schifffahrtskongress.de.

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen
Quellen
Textquelle:

w2m-net veranstaltungen

 

Zurück zur Übersicht